Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen TeilnehmerInnen an den auf dieser Internetseite vorgestellten Seminarveranstaltungen und der Veranstalterin Bianca Nolte. Falls Seminare gemeinsam mit einer/m Kooperationspartner*in stattfinden, sowie besondere Bedinungen für eine Veranstaltung maßgeblich sind, befindet sich ein Hinweis zu eben diesen, sowie etwaigen abweichenden SeminarveranstalterInnen in der jeweiligen Seminarankündigung.

​2. Anmeldungen

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen anerkannt. Die TeilnehmerInnen können sich telefonisch, schriftlich, per E-Mail oder über die Homepage unter Angabe aller benötigten Daten anmelden.

Eine Anmeldung ist unabhängig von der Form verbindlich. TeilnehmerInnen erhalten eine Anmeldebestätigung per Email.

3. Teilnahmegebühren

3.1. Die TeilnehmerInnen verpflichten sich die erhobenen Gebühren zu entrichten. Die Höhe der Gebühren ist der Ankündigungen der Veranstaltung zu entnehmen. Im Seminar-Preis ist keine Unterkunft enthalten, es sei denn, diese ist in der Seminarausschreibung extra angegeben. Verpflegung ist, je nach Seminarangebot wie ausgeschrieben im Preis enthalten oder wird getrennt aufgeführt.

3.2. Die Gebühren für Veranstaltungen müssen bis spätestens 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn auf dem bei Anmeldung angegebenen Konto eingegangen sein (oder bei vereinbarter Ratenzahlung die Anzahlung). Bei verspätetem Zahlungseingang kann die Veranstalterin TeilnehmerInnen von der Teilnahme ausschließen, insbesondere wenn es mehr Anmeldungen als Plätze für eine Veranstaltung gibt. Bei einer Anmeldung, die weniger als 1 Woche vor der Veranstaltung erfolgt, sind die Gebühren sofort fällig und zahlbar.

4.  Änderungsvorbehalt / Durchführungsabweichungen

4.1. Die Durchführung einer Veranstaltung ist an eine notwendige MindestteilnehmerInnenzahl gebunden. Liegen nicht genügend Anmeldungen vor, kann eine Veranstaltung abgesagt werden. Unplanmäßige Änderungen (z..B. aufgrund von Ausfall der Seminarleitung wegen Krankheit, höherer Gewalt, Naturkatastrophen) behalten wir uns vor. Bereits entrichtete Gebühren werden in diesem Fall erstattet. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen.

4.2. Die Veranstalterin benachrichtigt die TeilnehmerInnen, wenn das Seminar belegt ist oder bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wenn der Workshop ausfällt wegen mangelnder Teilnahme.

5.  Rücktritt

Im Falle des Rücktritts bis zu 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnet die Veranstalterin eine Bearbeitungsgebühr von 30,- Euro. Im Falle eines späteren Rücktritts, bei Abbruch oder Nicht-Erscheinen am Seminartag sind die TeilnehmerInnen zur Zahlung der vollen Gebühr verpflichtet. Das gilt auch im Krankheitsfall.
Erfolgt der Rücktritt nicht fristgerecht, steht es im Ermessen der Veranstalterin, die TeilnehmerInnen von der Verpflichtung zur Zahlung der vollen Gebühr zu befreien, wenn eine Ersatzperson gestellt wird oder die Veranstalterin TeilnehmerInnen von der Warteliste gewinnen kann.

6. Haftungausschluss & Erklärung

6.1. Die Veranstalterin haftet nicht für Schäden aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl, es sei denn, dass der Schaden von der Veranstalterin vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. Dies gilt auch für weitere Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

6.2. Mit der Anmeldung erklärt die/der TeilnehmerIn, dass sie/er auf eigene Verantwortung teilnimmt und aus eventuellen Folgen keine Ersatzansprüche gegen die Veranstalterin, andere GruppenleiterInnen oder sonstigen Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen herleiten wird, es sei denn, diese hätten vorsätzlich grobfahrlässig gehandelt. Die/der TeilnehmerIn befreit hiermit die Veranstalterin von Ersatzansprüchen Dritter für Schäden, die diesen durch das eigene Verhalten entstanden sind, einschließlich der dadurch verursachten Prozesskosten.

Die/der TeilnehmerIn nimmt zur Kenntnis, dass die Teilnahme kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung ist. Falls sie/er sich in einer solchen befindet, wird sie/er ihre/seine Teilnahme mit meinem Arzt u./o. Therapeuten sowie mit der Seminarleitung besprechen. Es gilt deutsches Recht. Klagen gegen den Seminarveranstalter sind an dessen Sitz zu erheben.

7. Datenspeicherung

Die TeilnehmerInnen willigen in die geschäftsnotwendige Verarbeitung ihrer Daten ein. Vorstehendes gilt als Benachrichtigung gemäß § 33 Abs.1 Bundesdatenschutzgesetz.

Die TeilnehmerInnen erklären sich je nach Angabe bzw Abfrage im Anmeldeformular damit einverstanden, dass ihre Kontaktdaten (E-Mail, Telefon) für die Bildung von ökologisch sinnvollen Fahrgemeinschaften an andere TeilnehmerInnen der Veranstaltung weitergegeben werden.

Sollte ein/e TeilnehmerIn hiermit nicht einverstanden sein, teilt sie/er dies der Veranstalterin mit.

8. Nebenabreden

Nebenabreden sind schriftlich zu vereinbaren.

 

9. Salvatorische Klausel / Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Vertragspartner einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Ganz oder teilweise unwirksame Regelungen sollen durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.